Zum Hauptinhalt springen
scroll
Deine Zeit ist reif.
WIE BEI MANFRED.
Es braucht neue Töne.
IN DEINER GEMEINDE.
Grosse Ideen starten jung.
AUCH IN DEINER GEMEINDE.
Zeit für neue Ideen.
IN DEINER GEMEINDE.
Bring was ins rollen.
IN DEINER GEMEINDE.
Be the Robin in your hood.

Was ist die Gemeindeschmiede?

Du fragst dich, was eine Gemeinde eigentlich alles macht?
Du fragst dich nicht: „Was kann die Gemeinde für mich, sondern was kann ich für meine Gemeinde tun?“ Du bist zwischen 15 und 30 Jahre alt und denkst dir: Da geht noch mehr in meiner Gemeinde! …dann bist du hier richtig.

Du blickst dich in deiner Heimatgemeinde um, was siehst du? Eine Schule, ein Altersheim, einen Bahnhof und Bushaltestellen, Häuser und Wohnungen, Geschäfte, Betriebe und Vereine, einen Fußballplatz, ein Kulturzentrum? Aber wer entscheidet eigentlich darüber, wo im Ort neue Häuser gebaut werden, wo welche Busse stehen bleiben oder welche Freizeitangebote geschaffen werden? Und sind diese Entscheidungen in Stein gemeißelt oder kann ich auch etwas zur Gestaltung meiner Gemeinde beitragen?

Du bist nicht alleine mit diesen Fragen. Die Gemeindeschmiede steht dir zur Seite.

Von Anfang Juni bis Ende Juli gibt es in jedem Tiroler Bezirk ein Schmiede-Event. Dort bekommst du einen Einblick in die Arbeit von Gemeinden und in spannende Projekte in der Region.

Bring gerne alle deine Fragen und Ideen mit zum Event und tausche dich mit Gleichgesinnten, Expertinnen und erfahrenen Politikerinnen aus. Schmieden wir gemeinsam Pläne! Wenn du dir nach dem Event denkst „Ich will mehr wissen!“, dann nimm an der Grundausbildung zur Gemeindearbeit teil. Während und nach dieser Ausbildung kannst du dich laufend mit anderen Teilnehmerinnen, Expertinnen und Politiker*innen austauschen.

Vielleicht entdeckst du in der Grundausbildung Themen, die dich besonders interessieren oder Bereiche, in denen du in der Gemeinde etwas voranbringen möchtest. Nach den Gemeinderatswahlen 2022 hast du die Möglichkeit, dich in Vertiefungskursen zu spezialisieren.

„Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.“

WILLY BRANDT
Mehr lesen Weniger lesen

VON SEITEN DER GEMEINDE

Du fragst dich, was eine Gemeinde eigentlich alles macht? Du fragst dich nicht Was kann die Gemeinde für mich sondern.

Abspielen Anhalten Download

NEWS
17.06.2021

Die Gemeindeschmiede als Podcast

Mitinitator der Gemeindeschmiede – Josef Grander aus Fieberbrunn – wurde zum Podcast „Auf an Ratscha im Pillerseetal“ eingeladen, um über das Projekt Gemeindeschmiede zu sprechen. Gut gemacht, können wir da nur sagen. Und für alle Interessierten gibt es ihn hier zum Nachhören:

Weiterlesen
17.05.2021

We are so proud …

Ein cooler Jingle. Das wär was. Haben wir uns gedacht. Und wenn man ein Projekt macht, das Gemeindeschmiede heißt, dann gibt’s ja wohl auch nur eine Partie, die den Jingle machen kann: Die Dudes „Von Seiten der Gemeinde“. Und dass er lässig werden wird, haben wir eh davor schon gewusst. Aber, dass er so lässig […]

Weiterlesen

ON
TOUR

WIR KOMMEN ZU DIR
9 STOPPS IN TIROL

diskutieren – austauschen – vernetzen – gestalten
Komm zum Schmiede-Event in deiner Nähe!

UPCOMMING EVENTS
GLEICH ANMELDEN!

23.06

Schwaz

18.00 Uhr
Szentrum Schwaz

Infos & Anmeldung

07.07

Lienz

18.00 Uhr
Landwirtschaftliche Lehranstalt Lienz

Infos & Anmeldung

14.07

Zirl

18.00 Uhr
B4 Zirl

Infos & Anmeldung

21.07

Landeck

18.00 Uhr
Stadtsaal Landeck

Infos & Anmeldung

28.07

Breitenwang

18.00 Uhr
VA-Zentrum Breitenwang

Infos & Anmeldung

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Alexanders

Dorfstories

Die ersten drei Jahre war Alexander Hechenblaikner Ersatzgemeinderat. Seit 2019, nach dem Ausscheiden einer Mandatarin, ist er nun fix im Gemeinderat von Breitenwang vertreten. Und ja, er hat bereits seine Spuren hinterlassen.

Potrait ansehen

VALENTINAS

Dorfstories

Als 18-Jährige zog Valentina Kopp vor fünf Jahren als eine der jüngsten Mandatarinnen Österreichs in den Rumer Gemeinderat ein. Wie sie dazu kam, was sie dabei erlebte, ob sie nächstes Frühjahr abermals kandidiert, erfährst du hier.

Potrait ansehen

Viktorias

Dorfstories

Viktoria Kapferer ist in der 175-Seelen-Gemeinde St. Sigmund im Sellrain natürlich bekannt. Als eine der jüngsten Gemeindevorstände Tirols, als junge, selbstbewusste Frau, als Tochter des Langzeitbürgermeisters Karl Kapferer.

Potrait ansehen

Manfreds

Dorfstories

Seit 2016 bestimmt Manfred Witsch, mittlerweile 26 Jahre jung, die Gemeindepolitik in Fulpmes aktiv mit. Doch wie ist er eigentlich dazu gekommen, was hat er gelernt, was empfiehlt er anderen jungen Menschen?

Potrait ansehen

VERGANGENE EVENTS

09.06

Imst

Agrarzentrum Imst

Bilder anzeigen

02.06

Fieberbrunn

Festsaal Fieberbrunn

Bilder anzeigen

Hedi Wechner

Bürgermeisterin Stadtgemeinde Wörgl

„Es ist zu begrüßen, die Jugend in das politische Tagesgeschehen einzuführen und dabei Hintergründe der Gemeindearbeit zu erläutern. Junge Menschen sind politisch sehr interessiert, parteipolitisches Gezänke hingegen schreckt ab. Es wird durchaus gewünscht, Gegebenheiten aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten, dies allerdings auf sachlicher Ebene.“

Markus Moser

Bürgermeister Gemeinde Mils bei Imst

„Eigentlich ist es eine Einladung. Eine Einladung, langsam in die Gemeindepolitik hineinzuwachsen. Und in ein paar Jahren vielleicht dann selbst Bürgermeisterin, Bürgermeister zu werden.“

Stephanie Jicha

Landtagsvizepräsidentin, Tiroler Grüne

„In vielen Dörfern erkennt man am Angebot und der Infrastruktur in der Gemeinde, ob junge Menschen im Gemeinderat mitgestalten oder nicht. Daher ist es aus unserer Sicht wichtig, mehr junge Menschen für Gemeindepolitik zu begeistern. Projekte wie die Gemeindeschmiede sind für alle Fraktionen eine große Unterstützung dabei jungen Menschen die Gemeinderatsarbeit näher zu bringen und sie eventuell auch für eine Kandidatur bei den kommenden Gemeinderatswahlen zu ermutigen.“

Johannes Tratter

Landesrat

„Leider geht mit der Pensionierung oftmals viel Wissen verloren. Wenn nun die Erfahrungen an die nächste Generation von jungen Politiker*innen weitergegeben werden, profitieren alle davon.“

Ernst Schöpf

Präsident des Tiroler Gemeindeverbandes

„Zum einen gibt es eine gewisse Politikmüdigkeit, zum anderen ein steigendes Interesse insbesondere von jungen Menschen, sich aktiv in der Gemeindepolitik zu engagieren. Letztere wollen wir nun offensiv ansprechen und entsprechend fördern.“

Thomas Oberbeirsteiner

Bürgermeister von Wattens

„Ich wünsche mir, dass sich mehr junge Menschen, insbesondere auch Frauen, politisch engagieren. Das Angebot der Gemeindeschmiede fordert und fördert zugleich. Jede und jeder ist eingeladen, da mitzutun.“

Hanspeter Wagner

Bürgermeister von Breitenwang

„Gemeinde ist Heimat.
Und in der Gemeinde mitzuarbeiten heißt – seine Heimat und seine Zukunft mitzugestalten.“

Mayer Herbert

Bürgermeister der Stadtgemeinde Landeck

„Wer sich engagiert, kann auch mitgestalten. Darum freue ich mich, wenn sich vor allem auch Junge bei uns in der Gemeinde politisch betätigen.“

Mag. Thomas Öfner

Bürgermeister Marktgemeinde Zirl

„Frischer Wind ist in der Gemeindepolitik willkommen und im Sinne von Erneuerung und Weiterentwicklung wichtig. Darum begrüße ich es ausdrücklich, wenn sich junge Menschen bei uns engagieren.“

Markus Einhauer

Bürgermeister Tristach

„Ich halte es für sehr wertvoll junge Menschen für die Gemeindepolitik zu motivieren. Frische Ideen von jungen Menschen sind wesentlicher Impulsgeber für lebendige Gemeinden. Dabei spielt eine innovative Ausbildung eine wesentliche Rolle. Diese „Wissen der Jungen“ mit der Erfahrung von älteren Mandataren zu verknüpfen ist sinnvoll und spannend zugleich. Je mehr dabei mitmachen, desto besser!“